Lemken: Wetterstation

Wetterstation für Pflanzenschutz

Für möglichst lokale und aktuelle Wetterinformationen leistet die Lemken-Wetterstation mit zugehöriger App wertvolle Unterstützung. Mit aktuellen Daten direkt aus dem Feld können Taupunkt und Blattnässe errechnet und mit weiteren Wetterdaten kombiniert werden.Auf der Agritechnica 2017 gab Lemken die Zusammenarbeit mit dem niederländischen Startup Appsforagri bekannt. Als erstes Produkt aus dieser Zusammenarbeit ist die Wetterstation verfügbar. Sie wird im Feld eingegraben und misst die Bodentemperatur in 20 und in 5 cm Tiefe, sowie Temperatur und Luftfeuchtigkeit in 25 cm Höhe im Bestand und in 75 cm Höhe über dem Bestand. Diese Werte werden alle 30 Minuten über das Niedrigfrequenznetzwerk Sigfox an die Smartfarming App eines Smartphones oder Tablets übertragen, die daraus Taupunkt und Blattnässe errechnet. Aus zuverlässigen offiziellen Quellen bezieht die App darüber hinaus Daten zu Windgeschwindigkeit und -richtung, Einstrahlungswerten sowie Niederschlagsmengen. Mit diesen Informationen ist der Landwirt in der Lage, auf die lokalen Klimabedingungen zu reagieren und seine Pflanzenschutzmaßnahmen sehr genau zu planen. Die Wetterstation kann mit einem Regensensor kombiniert werden, der ebenfalls halbstündlich aktuelle Werte liefert. Die im Feld erhobenen Daten werden ein Jahr rückwirkend gespeichert und geben so einen Überblick über die lokale Klimaentwicklung. Als weitere Entscheidungshilfe ist ein Pflanzenschutzmodul verfügbar. Damit erhält der Landwirt eine vierzehntägige Wettervorhersage und eine fünftägige Vorschau für den Krankheitsdruck von mehr als 100 Krankheiten in über 40 Kulturen.

Lemken: Wetterstation

Freitag, 7. September 2018

Um mehr zu erfahren, schauen Sie auf… www.profi.de